Kyokushin Karate Frankfurt

Ichigeki Academy

Wir sind die deutsche Niederlassung der International Karate Organization Kyokushinkaikan, mit dem Hauptsitz in Frankfurt am Main.

Filtering by Category: Welt

Europameisterschaften offene Gewichtsklassen 2017 in Rumänien

Die EM in den offenen Gewichtsklassen fand vom 25 – 26 November 2017 in der rumänischen Hauptstadt Bukarest statt. Am ersten Tag wurden die Europameisterschaften für Jugendliche abgehalten, während am zweiten Tag die Erwachsenen angetreten sind. Am Morgen des 26.Novembers wurde noch ein technischer Lehrgang mit Shihan Gorai (6.DAN) aus New York abgehalten.  

Prüfung für Kinder und Erwachsene in Frankfurt am Main

Technischer Lehrgang für Kinder in Frankfurt am Main

Gleich am nächsten Tag, Sonntag den 05.November 2017, fand der Technische Lehrgang für Kinder statt. Diese hatten die Gelegenheit, sämtliche Grund-Techniken zu vertiefen sowie sich intensiver mit Kata auseinanderzusetzen.

Technischer Lehrgang für Erwachsene in Frankfurt am Main - Kihon Waza und Ido Geiko

Am 04.November 2017 wurde ein Technischer Lehrgang für Erwachsene in Frankfurt am Main abgehalten. Dieser setzte sich aus 2 Trainingseinheiten zusammen. Die erste Einheit bestand aus Kihon und Ido-Geiko, mit dem Fokus auf Kombinationen von Hand-Techniken sowie verschiedenen Positionen in Bewegung. Die zweite Einheit hatte Kumite-Techniken als Schwerpunkt, die mit dem Partner geübt wurden.

Belgium Open

Die Belgium Open 2017 wurden am 28.Oktober in Roux abgehalten. Aus Deutschland haben Kämpfer aus Frankfurt am Main sowie Korbach teilgenommen, während Shihan Slawek und Sempai Milena als Kampfrichter tätig waren.

Kinderturnier in Eislingen

Am 23.September 2017 wurde ein Turnier für Kinder im Alter von 6 – 14 Jahren in Eislingen ausgetragen. Neben Teilnehmern aus Deutschland, waren ebenfalls Participanten aus Tschechien anwesend. Ein großes Dankeschön geht hiermit an den Organisator Sempai D.Dzodan aus Eislingen, welcher seine Halle zur Verfügung gestellt hat.

Internationales Sommerlager Polen 2017

Vom 17 – 20 August 2017 fand das alljährliche Internationale Sommerlager in Lublin (Polen) statt. Die diesjährigen Gasttrainer waren Shihan Katsuhito Gorai (New York) und der Weltmeister von 2011 Tariel Nikoleishvili (Russland). Es waren 280 Teilnehmer aus 13 Ländern anwesend. Das Programm umfasste Kihon, Ido-Geiko, Kata, Bunkai sowie Kumite.

Aus Deutschland waren Shihan Slawek und 3 Teilnehmer aus dem Dojo Dortmund anwesend.

Sommerlager 2017 in St.Peter Ording

Das Sommerlager 2017 wurde vom 02 – 06 August in St.Peter Ording unter der Leitung von Sensei Alejandro Navarro (Spanien) und Sensei Kseniia Zasornina (Russland) abgehalten. Die rund 30 Teilnehmer unterzogen sich 3 mal täglich einem Trainingsprogramm bestehend aus Ausdauer, Kraft sowie Kumite-Techniken. Aufgrund des Dauerregens wurde die meiste Zeit über in der Halle trainiert, wobei 1 Einheit am Strand abgehalten werden konnte. Am vorletzten Tag gab es eine Kyu-Prüfung und die obligatorische Sayonara-Party.

31.Europameisterschaften mit Gewichtsklassen Frankreich

Die 31.Europameisterschaften mit Gewichtsklassen wurden vom 20 – 21 Mai 2017 in Lyon (Frankreich) abgehalten. Aus Deutschland haben 3 Kämpfer und 2 Kampfrichter teilgenommen. In der Erwachsenen Profikategorie konnten Sensei A.Shams aus Hamburg sowie sein Schüler den jeweils 1.Kampf für sich gewinnen, mussten jedoch in der 2.Runde den Sieg an die Gegner abgeben. Bei den Jugendlichen konnte sich E.Sabanuc aus Berlin bis ins Finale durchkämpfen und belegte am Ende den 2.Platz. BC Shihan Slawek war für die Teamorganisation und den Ablauf auf einer Tatami zuständig, während Sempai Milena als Seitenkampfrichter zugeteilt war.

Branch Chief Sensei Slawek besteht Prüfung zum 5.DAN!

Seit über 40 Jahren praktiziert Sensei Slawek mittlerweile Kyokushinkai Karate – also fast sein gesamtes Leben lang. So wie sich Kyokushin in fast einem halben Jahrhundert entwickelt hat, so hat auch er sich entwickelt. Anstatt in den Urlaub zu fahren, ging es für ihn auf Meisterschaften und Lehrgänge. Sensei Slawek ist einer der Wenigen, welcher es sich zur Aufgabe gemacht hat, seinen Wissensstand stets zu erweitern sowie seine Technik unermüdlich zu verrbessern. Sein Engagament wurde vor 7 Jahren belohnt und das Honbu in Japan hat ihn offiziell zum Branch Chief ernannt.

Im April diesen Jahres ist er nach Japan geflogen, um die höchste und letzte Prüfung im Kyokushin Karate abzulegen – eine Ehre, die nur den wenigsten aller Schwarzgurte zu Teil wird. Die fünf Tage andauernde Prüfung wurde zwei Tage auf dem Mitsumine Berg und anschließend drei weitere Tage im Honbu Dojo in Tokyo abgehalten. Nach zwei Wochen erhielt er die Bestätigung, dass er einer der Einzigen ist, welcher tatsächlich bestanden hat.

An dieser Stelle gratuliert die ganze I.K.O. Kyokushinkaikan Deutschland Shihan Slawek zu seinem 5.DAN, OSU!.

FullSizeRender-4.jpg

European Open Championships 2016

Lublin (Polen) war der Austragungsort der Europameisterschaften ohne Gewichtsklassen und Jugendeuropameisterschaften 2016. Am Samstag den 26.11.2016 schaffte es Sempai Milena aus Frankfurt am Main ins Achtelfinale der Frauen Profikategorie und musste gegen die Vize-Europameisterin vom letzten Jahr antreten und schaffte in der ersten Runde ein Unentschieden. Am Ende der Verlängerungsrunde entschieden sich die Kampfrichter für die polnische Kontrahentin, obwohl diese während der letzten Sekunden des Kampfes nur noch auf einem Bein stehen konnte. Nach dem Kampf musste sie ins Krankenhaus und konnte nicht mehr am Turnier teilnehmen.

Am Sonntag dem 27.11.2016 wurden die Jugendmeisterschaften ausgetragen. Das Deutsche Jugendteam hat eine sehr gute Leistung abgeliefert und konnte in gleich mehreren Kategorien einen Platz auf dem Podium belegen:

Mädchen Kata 10 – 11 Jahre: 4.Platz Celine Wrage

Jungs Kata 12 – 13 Jahre: 2.Platz Maxim Hinz

Mädchen Kumite 10 – 11 Jahre: 2.Platz Eika Yanagi

Sensei Slawek war, genau wie letztes Jahr, für die Koordination der Kampfrichter von allen 4 Matten während der Meisterschaften zuständig.

Belgien Open

Die Belgien Open 2016 fanden am 29.Oktober statt und aus Deutschland nahmen die Dojos Frankfurt am Main sowie Wedel teil. Alexander Pohl aus Wedel konnte den 1.Platz belegen, während Kevin Llorente aus Frankfurt am Main sich nach seinem 2.Kampf, trotz Verlängerung, geschlagen geben musste. Sensei Slawek und Sempai Milena aus Frankfurt waren als Kampfrichter ebenfalls dabei.

The 32nd All Japan Weight Category Tournament Results

5-6 Juni 2015 - Osaka, Japan

-70kg

  1. Yuki Shimizu
  2. Takaichi Onuma
  3. Yuki Yoza
  4. Kaito Ueda

 -80kg

  1. Yuta Sawamura
  2. Yukou Harada
  3. Kasin Osawa
  4. Takehiro Kaga

-90kg

  1. Masanaga Nakamura
  2. Takuya Takeoka
  3. Yota Higuchi
  4. Genki Nakazawa

+90kg

  1. Steven Cujic (Australia)
  2. Satoru Araki
  3. Kenta Nanbara
  4. Ryoma Yamakawaura

Sosai Oyama's 21st memorial service in Mt. Mitsumine

IKO Kyokushinkaikan founder Sosai Masutatsu Oyama's 21st memorial service was held at the Mt.Mitsumine Shrine in the Saitama Pref. on Monday, April 20, the day after the 2015 International Karate Friendship Tournament.
200 members took part in this memorial service which included IKO President Kancho Shokei Matsui, Shihan Yuzo Goda, Shihan Peter Chong, Shihan Kenny Uytenbogaardt, Shihan Masatoshi Yamada, Shihan Katsuhito Gorai, Shihan Stuart Corrigal, IKO officials, Branch Chiefs from all over Japan and overseas, fighters who participated in the IFT, International Training Camp participants and headquarter staff.
Participants together gave prayers to the founder of Kyokushin karate. The memorial sevice started with a prayer Shinto style then members moved to the "Soreisha" where Sosai Oyama's spirit rest and finished by paying respect to Sosai's Monument.  

IKO Kyokushinkaikan and Japan Karate Federation ally to bring Karate to the 2020 Tokyo Olympic Games

For Immediate Release:

IKO Kyokushinkaikan and Japan Karate Federation ally to bring Karate to the 2020 Tokyo Olympic Games

On April 16, 2015, the IKO Kyokushinkaikan held a joint news conference with the Japan Karate Federation (JKF) at the Japan Karate Federation Center, Kouto-Ku, Tokyo, Japan. The purpose of the conference was to announce the commencement of a joint effort, as collaborator organizations, to further develop Karate, with the combined goal to enter Karate as an official competition at the 2020 Olympic Games and Paralympic Games in Tokyo.

In attendance from JKF were President Kaicho Takashi Sasagawa and Vice-President Shigeo Kurihara, from WKF (World Karate Federation) General Secretary Toshihisa Nagura, and from IKO Kyokushinkaikan, President Kancho Shokei Matsui, Executive Director Masatoshi Yamada, and International Director Katsuhito Gorai.

JKF President Kaicho Sasagawa made the initial statement: "Kancho Matsui and I agree, to further develop Karate with the combined goal to enter Karate as an official competition in the Olympic Games. While we mutually recognize and respect our independent organizations, we will endeavor to pursue the mutual goal, that is to officially enter Karate in the Olympic Games, under WKF competition rules. In order to achieve this goal, we will collaborate and support each other. This is the focus of our news conference today."

Kancho Matsui made the ensuing statement: "I am pleased to announce that the IKO and JKF became collaborator organizations, with support from JKF President Kaicho Sasagawa and executive members from both our organizations. We are determined to further develop Karate in society, with the combined goal to enter Karate as an official competition at the 2020 Olympic Games in Tokyo."

In witness of national news organizations and executives from IKO, JKF and WKF organizations, Kaicho Sasagawa and Kancho Matsui signed the agreement and began the formal process as collaborator organizations.

The IKO Kyokushinkaikan remains an independent organization, and will maintain its core philosophy of Full-Contact Karate. Full-Contact Kyokushin Karate practice and competition will remain IKO Kyokushinkaikan's primary objective, and Championships, such as the World Open Karate Tournament and All Japan Open Karate Tournament will stand as our pinnacle events. Kaicho Sasagawa further announced that our IKO All Japan Open Tournament would be officially sanctioned by the JKF. Kancho Matsui announced that IKO members interested in participating in the Olympic Games and in competing in JKF championships would be supported by IKO through IKO-organized training seminars led by invited JKF instructors, and IKO would make effort to create opportunities to exchange Karate techniques between the two organizations, in order to support IKO potential candidates who challenge in this field.

Meisterschaften in Ungarn 2014

Die Ungarischen Meisterschaften wurden am 06.Dezember 2014 in Balassagyarmat ausgetragen und umfassten eine Teilnehmerzahl von rund 300 Kämpfern aus Ländern wie Deutschland, Kroatien, Slowakai sowie Ungarn. Das Deutsche Team bestand aus 5 Teilnehmern, wobei 4 aus Frankfurt am Main und einer aus Stuttgart vertreten waren. Sensei Slawek fungierte als Hauptkampfrichter und musste diese Tätigkeit auch bei den Finalkämpfen übernehmen, welche im ungarischen Fernsehen übertragen wurden.

Taiga Ogura sowie sein jüngerer Bruder Ryuga , der in einer höheren Altersgruppe antreten musste, konnten sich problemlos bis ins Finale kämpfen und dementsprechend jeweils den 1.Platz sichern. Ruyga hat zusätzlich den Pokal als „Bester Kämpfer“ mit nach Hause nehmen dürfen. Der 2.Platz ging an Hiroshi Ogura, welcher mit 44 Jahren zum ersten mal überhaupt auf einem Kyokushin Turnier angetreten ist, und musste sich mit mindestens 14 Jahre jüngeren Gegnern messen, die er auch jeweils problemlos dominiert hatte. Leider hat Hiroshi in seinem letzten Kampf einen Mai-Geri Jodan gekickt, welcher auch ein Treffer war, was ihm schlußendlich einen Minuspunkt eingebracht und ihm dementsprechend den Sieg gekostet hat, da diese Technik bei den Anfängern nicht erlaubt ist. Einen weiteren 2.Platz durfte Milena Kovaleva für sich erkämpfen, wobei dieser ebenfalls fraglich ist, da sie nur 3 Minuten Pause zwischen ihrem vorangehenden Kampf hatte und im Finale problemlos mit ihrer fast 20kg schwereren Kontrahentin mithalten konnte. Anstatt jedoch zumindest eine Verlängerung zu geben, entschieden sich die Kampfrichter überraschend für die Teilnehmerin aus Ungarn. Später hatte sich sogar einer der Seitenkampfrichter bei ihr entschuldigt. Wafa Zabiullah aus Stuttgart musste spontan in der offenen Gewichtsklasse antreten, da sein Gegner nicht erschienen ist. Hier konnte er einen Kampf gegen den ungarischen Jugend Kyokushin-/Kickboxmeister für sich entscheiden, obwohl der Gegner technisch wie physisch sehr stark war und 24kg mehr gewogen hatte. Bei seinem letzten Kampf hätte es ebenfalls mindestens zu einem Unentschieden kommen können aber leider haben sich die Kampfrichter auch hier unerklärlicherweise für den Kämpfer aus Ungarn entschieden, was Wafa den 3.Platz eingebracht hat.

Wir sind dennoch relativ zufrieden mit dem Ergebnis, da jeder der Deutschen Kämpfer sich einen Titel holen konnte.

Europameisterschaft ohne Gewichtsklassen 2014

Am 29. Sowie 30. November 2014 fanden die diesjährigen Europameisterschaften in der Offenen Gewichtsklasse in Sosnowiec (Polen) statt.

Das Deutsche Team konnte zwar leider nicht abräumen, allerdings dennoch einen Erfolg, nach 7 Jahren, in der Senioren Open Kategorie mitnehmen, welcher durch Eugen Gutow (Wedel) erkämpft wurde, welcher den 3.Platz belegt hat. Ein besonderes Lob geht an dieser Stelle an Daniel Gerl (St.Pauli), der seinen ersten Auftritt auf einer Europameisterschaft überhaupt hatte, welcher sehr überzeugend war. Leider wurde Daniel von dem aktuell amtierenden Vice-Europameister besiegt.

Sämtlichen Teilnehmern aus anderen Ländern ist vorallem die technische Leistung des Deutschen Jugendteams aufgefallen, dessen Kämpfer die ersten zwei Runden für sich bestreiten konnten und sich fast alle schlußendlich auch amtierenden Vize-/Meistern geschlagen geben mussten. Das komplette Team erhielt dennoch viel Lob, da alle Coaches aus Europa einen deutlichen Fortschritt, zu den Jahren zuvor, erkennen konnten. Es war auch das erste mal seit 20 Jahren, dass für Deutschland insgesamt 11 Kämpfer, 3 davon in der Profikategorie, zu einer Europameisterschaft geschickt werden konnten. Wir hoffen somit, dass sich das Deutsche Team in den nächsten Monaten weiterentwickeln wird, sodass wir bei der bevorstehenden EM in Berlin mit mehr sowie stärkeren Kämpfern aufwarten können.

Lehrgang in Israel

Sensei Slawek wurde von der israelischen Branch und deren beiden Repräsentanten BC Shihan Ronan Katz und BC Shihan Rachamim Alkobi eingeladen, das jährliche Herbstcamp als Haupttrainer zu führen. Dies war Sensei Slaweks erste Einladung nach Israel und stellte erst eine große Herausforderung für ihn dar, da dort bereits viele namenhafte Persönlichkeiten aus verschiedenen Teilen der Welt, wie Kancho Matsui, Shihan Katsuhito Gorai (New York City), Shihan Arthur Hovhannisyan (Honbu Trainer), Shihan Hitoshi Kiyama (Weltmeister) und Sensei Ulissus Riyuji Isobe (Sohn von BC Shihan Seiji Isobe), dort bereits ihr Können weiter vermitteln durften. Doch die anfänglichen Sorgen sollten sich als unberechtigt herausstellen, da ausnahmslos alle Teilnehmer des Camps sehr offen sowie äußerst neugierig auf Sensei Slaweks ungewöhnliche Herangehensweise waren, einen internationalen Lehrgang zu leiten. Anstatt üblichen Abläufen zu folgen, welche ausnahmslos alle Kyokushinpraktizierende aus ihrem täglichen Training kennen, konstruierte Sensei Slawek, basierend auf seiner jahrzehnte langen Erfahrung auf unzähligen weltweiten internationalen Lehrgängen, einen „gesunden Mix“ aus einem höheren Kata Training samt realistischem Bunkai am Morgen, gefolgt von einem Kampftraining sowie einer intensiven Schulung der Abwehr und Beinarbeit als Schwerpunkt des Camps. Gegen Ende setzte er ebenfalls noch einmal einen Akzent auf sehr viel Taktik sowie Balance.

Die israelischen Karatekas waren derart positiv überrascht und dankbar, dass sie Sensei Slawek ebenfalls wieder für nächstes Jahr gebeten haben, zusammen mit Shihan Arthur Hovhannisyan, erneut das Herbstcamp zu leiten und ihnen mehr von seinem „Street-Style“ Karate“ beizubringen.